Glühweincup mit Hindernissen

Am 6. Dezember fand traditionsgemäß der Glühweincup statt. Bei echtem Winterwetter mit Minusgraden, Raureif und Eis auf Booten und Paddeln kämpften sich die mutigen Teilnehmer durch die Walze am Kanaleinlauf. Natürlich war auch diesmal der Spaß am Paddeln wichtiger als die besonderen Leistungen beim Spielen in der Walze. Auch der Beinahe-Verlust eines Balkens aus dem Schott und des Eisenhakens konnte die Stimmung nicht trüben, nur etwas abkühlen. Zumindest für die, die im Wasser danach fischen mussten. Doch das Problem ist ja bald Geschichte.

Passend zum Datum wurden auch Nikoläuse auf dem Wasser gesichtet. Unterstützt wurden die wackeren Paddler von den Vereinsmitgliedern am Ufer, die den Vorteil genossen, den Glühwein schon während der Veranstaltung zu bekommen und nicht erst danach. Für das weitere leibliche Wohl war im Bootshaus gesorgt. Nach dem Wasser- und Eisspielen wurde es im Bootshaus erst so richtig gemütlich. Selbst St. Nikolaus gab sich noch einmal die Ehre und verteilte kleine Gaben, die zum einen der guten Linie dienten, zum anderen auch Appetit machten auf den Vortrag eines Vereinsmitglieds über seine sechsmonatige Auslandsreise.

glueh1 glueh2 glueh3 glueh4 glueh5 glueh6 glueh7 glueh8 glueh9 glueh10 glueh11 glueh11a

Glühweincup 2016

Herzlichst laden wir alle Mitglieder ein, zum Glühweincup am 06. Dezember ab 18:00 auf dem Gelände zu erscheinen. Für reichlich Glühwein (für die Aktiven nach dem Paddeln) und Verpflegung ist gesorgt. Wer nicht selber paddeln möchte, darf die Mutigen kräftig anfeuern.
Wir erwarten Euch zahlreich im Flutlicht vor der Kanaleinfahrt.
Wer weiß, vielleicht kommen ja St. Nikolaus und Knecht Rupprecht vorbei und belohnen uns?

irina1

Neuer Vorstand gewählt!

Bei der Mitgliederversammlung des Kanu-Club Sömmerda e.V. am 05. November wurde ein neuer Vorstand auf drei Jahre gewählt. Bestätigt wurde der Präsident Henrik Barth, ebenso die beiden Vize-Präsidenten Matthias Finger und Heiko Müller und die Ressortvorstände Bernd Müller und Uwe Seidel. Als neue Vorstände bzw. in andere Ressorts gewählt wurden: Anett Grochocki, Janine Krummrich, Irina Rusch und Peter Sporrer.

vs2016neu

Wildwasserrennen in München

Nur Wenig Wasser von unten, dafür umsomehr von oben hatten die Sömmerdaer Kanuten beim Wildwasserrennen in München.

Nach langer Anfahrt und durch Arbeit, Schule und Stau verzögerter mitternächtlicher Ankunft empfing München die Sportler bereits mit strömenden Regen, der sie die nächsten 24Stunden treu begleiten sollte. An Ausschlafen war am nächsten Morgen nicht zu denken, denn bereits um 8.00Uhr standen Mannchaftsleiterbesprechung und die ersten Trainingsfahrten auf dem Programm. Julius und Johannes waren wohl noch nicht nass genug und testeten kurz vor dem Ziel noch die Wassertemperatur der Isar, die angeblich gar nicht so kalt war, und auch Josefine legte die zweite Streckenhälfte schwimmend zurück. Zeit zum Umziehen blieb nicht, denn direkt im Anschluss begannen die Sprintrennen. In diesen konnte sich Lea Sophie Barth im C1 erwartungsgemäß durchsetzen und den ersten Platz belegen. Trotz seiner Kenterung beim Training traute sich Julius Elias Barth als jüngster Starter des Feldes als einziger seiner Altersklasse (Schüler C) auf die Strecke und konnte einen weiteren 1.Platz erringen. Mit Platz 2 im C2 Rennen durch Lea Sophie und Henrik Barth und Platz 3 durch Lea im K1 war die Medaillensammlung vollständig. Damian Dumoulin und Johannes Sebastian Backes machten mit Platz 5 bei den Schülern B und Platz 9 bei den Schülern A das gute Abschneiden der Sömmerdaer rund.

Nach einer kurzen Mittagspause und einer weiteren Trainingsfahrt folgte das Massenstartrennen. Bei diesen gingen dann nur nur noch Lea und Damian an den Start. Lea konnte sich im C1 souverän durchsetzen und auch Damian konnte als 4. bei den Schülern B sein Ergebnis vom Vormittag noch einmal verbessern.