Alle Beiträge von Peter Sporrer

Nachruf Ronald

Für die Familie und für uns ist das Unglück noch nicht zu begreifen.

Am Sonntag, dem 02. Juni 2019, ist Ronald Krummrich in der Schweiz auf dem Medelser Rhein tödlich verunglückt. Wir sind geschockt und traurig. Er verlor sein Leben bei dem, was er am liebsten tat.

Wir werden Ronald als früheren Trainer und Unterstützer des Vereins, aber in erster Linie als Mensch vermissen. Die Sportler schätzten sein Fachwissen und seine ruhige, aber zielstrebige Art, den Slalomkids war er sportliches und persönliches Vorbild. Zahlreiche Jahrgänge von Nachwuchspaddlern haben unter seiner Anleitung die Grundlagen unseres Sports erlernt. Wir alle werden uns an sein Lachen, seine Witzeleien und die Begeisterung für den Kanusport erinnern.

Ronald suchte die Herausforderung und maß sich nicht nur in Slalomwettkämpfen mit seinesgleichen, sondern am liebsten im extremen Wildwasser mit der Natur selbst, liebte das extreme Wildwasser. Es ist sicher in seinem Sinne, wenn wir das akzeptieren, ihn so in Erinnerung behalten und sein Engagement fortführen.

Ronald beim Sömmerda Rafting 2005

Volleyballer erkämpfen Platz drei

Während nach über einem halben Jahr Wasserabsperrung am 21. Juli endlich wieder Wasser im Mühlgraben und auf dem Kanu-Kanal floss bereiteten sich die Volleyballer des Vereins auf das Turnier in Weißensee vor.
Am Samstag spielten dann sechs Mannschaften in der Halle in Weißensee um den Sieg. Die Organisation und Versorgung war sehr gut und alle hatten nicht nur viel sportlichen Einsatz zu zeigen, sondern hatten vor allem auch wieder sehr viel Spaß dabei. Da jeder gegen jeden spielen musste, wurde es ein anstrengender Tag. Am Schluss konnte sich das Team den bronzenen Rang drei erkämpfen.
Die Aktiven und Unterstützer freuen sich schon auf die nächsten Wettkämpfe, wenn nach dem Thüringen-Tag wieder etwas mehr Ruhe in Sömmerda und Umgebung eingekehrt ist.

Helfer beim Kanu-Club

Im Rahmen einer Helferwoche durfte der Kanu-Club Sömmerda am Mittwoch letzter Woche die sieben Schüler der Finneck Schule „Maria Martha“ aus der Klasse Heise/Pfeifer, die sonderpädagogischen Förderbedarf haben, begrüßen. Ziel war es nicht nur, die vielfältigen Aufgaben eines Vereins kennen zu lernen, sondern aktiv bei diesen Aktivitäten zu unterstützen und sich auf diese Art für Umwelt und soziales Miteinander zu engagieren. Da derzeit noch kein Wasser auf dem Mühlgraben und dem Kanukanal ist und auch der Steg für den Bootsausstieg am Wehr noch nicht wieder montiert ist, mussten wir diesmal auf eine Müllräumaktion der Unstrut verzichten. Doch da der Kanu-Kanal nahezu trocken liegt, gab es hier auch viel zu tun. Über die Jahre hatte sich hier viel Sediment abgelagert, Moos und Algen haben den Boden besiedelt, was den Durchfluss des Wassers deutlich verlangsamt. So war die Aufgabe nun klar. Mit Schaufeln und Schabern ausgestattet wurde der Boden des Kanu-Kanals gereinigt. Der Einsatz war durchaus schweißtreibend, denn sowohl die Sedimentablagerungen als auch die Algen saßen richtig fest. In den zwei Stunden, die für die Aktion zur Verfügung standen, wurden gut 60m Kanalboden gereinigt und dabei fast 20 Schubkarren mit abgeschabtem Substrat aus dem Kanal entfernt.

Da es den Kindern wie auch BetreuerInnen so gut gefallen hatte und die Arbeit auch auf die Schüler zugeschnitten war, wiederholten wir diese Aktion am Freitag und haben nun eine gute Strecke bereits gereinigt.

Der Kanu-Club bedankt sich recht herzlich bei den tüchtigen HelferInnen und ist auch in der Zukunft gerne bereit, sich in Helferwochen einzubinden. Dann vielleicht auch wieder mit Wasser und damit einer Müllsammelaktion auf dem Wasser.

Ehrung für Hubert Kraeft

Als eine besondere Würdigung erhielt Hubert bei der Feier des Kreissportbundes den Sonderpreis des Landrates.
Nicht zuletzt auch für seine viele Jahre Einsatz als Sprecher bei Wettkämpfen des Kanu-Club Sömmerda e.V..
Wir gratulieren!

Sportlerehrung

Bei der Kresissportlerehrung am Freitag den 10. Mai durfte sich die Familie Barth gleich über drei Ehrungen freuen. Einmal für Julius Elias, einmal für Lea Sophie und auch einmal für Henrik.
Wir gratulieren!

Ausfall Wildwassertage

Liebe Paddelfreunde,

Nach vielen Gesprächen mit Stadt und Landkreis steht es nun fest, wir werden zu den geplanten Wildwassertage im Mai kein Wasser auf dem Kanal haben.
Wir müssn euch leider hiermit mitteilen, das wir das Event absagen müssen.
Wir hoffen diese Information kommt noch so rechtzeitig das ihr auf Alternativen zum Paddeln zurückgreifen könnt, aber wir haben bis zum letzten Moment versucht noch eine Lösung für unser „Wasserproblem“ zu finden….

Beste Grüße, bis zum August.