Archiv für den Monat: Oktober 2016

Wildwasserrennen in München

Nur Wenig Wasser von unten, dafür umsomehr von oben hatten die Sömmerdaer Kanuten beim Wildwasserrennen in München.

Nach langer Anfahrt und durch Arbeit, Schule und Stau verzögerter mitternächtlicher Ankunft empfing München die Sportler bereits mit strömenden Regen, der sie die nächsten 24Stunden treu begleiten sollte. An Ausschlafen war am nächsten Morgen nicht zu denken, denn bereits um 8.00Uhr standen Mannchaftsleiterbesprechung und die ersten Trainingsfahrten auf dem Programm. Julius und Johannes waren wohl noch nicht nass genug und testeten kurz vor dem Ziel noch die Wassertemperatur der Isar, die angeblich gar nicht so kalt war, und auch Josefine legte die zweite Streckenhälfte schwimmend zurück. Zeit zum Umziehen blieb nicht, denn direkt im Anschluss begannen die Sprintrennen. In diesen konnte sich Lea Sophie Barth im C1 erwartungsgemäß durchsetzen und den ersten Platz belegen. Trotz seiner Kenterung beim Training traute sich Julius Elias Barth als jüngster Starter des Feldes als einziger seiner Altersklasse (Schüler C) auf die Strecke und konnte einen weiteren 1.Platz erringen. Mit Platz 2 im C2 Rennen durch Lea Sophie und Henrik Barth und Platz 3 durch Lea im K1 war die Medaillensammlung vollständig. Damian Dumoulin und Johannes Sebastian Backes machten mit Platz 5 bei den Schülern B und Platz 9 bei den Schülern A das gute Abschneiden der Sömmerdaer rund.

Nach einer kurzen Mittagspause und einer weiteren Trainingsfahrt folgte das Massenstartrennen. Bei diesen gingen dann nur nur noch Lea und Damian an den Start. Lea konnte sich im C1 souverän durchsetzen und auch Damian konnte als 4. bei den Schülern B sein Ergebnis vom Vormittag noch einmal verbessern.